Online mit Kultur - Duftöle


Online mit Kultur - unsere Infoseite rund um das Thema Hippiekultur, betrachtet aus verschiedenen Blickwinkeln. Dieser Kulturbereich auf unserer Seite befindet sich noch im Aufbau und wird ab jetzt kontinuierlich erweitert. 




Ätherische Öle enthalten Stoffe, die mehrere Aufgaben übernehmen und das Überleben der Pflanze sichern, bzw. die Fortpflanzung unterstützen. Sie locken Insekten zur Bestäubung an, halten diverse Schädlinge fern und schützen die Pflanze gegen Krankheiten, welche durch Bakterien, Pilze oder Viren hervorgerufen werden können. Ätherische Öle befinden sich in Blüten, Blättern, Samen, Fruchtschalen, Wurzeln, Harzen, Rinden oder im Holz. Sie werden in Öldrüsen von den Pflanzen gebildet und im Pflanzengewebe gespeichert. Manche Pflanzen bilden unterschiedliche Öle an unterschiedlichen Orten und diese übernehmen dadurch auch unterschiedliche Aufgaben - beispielsweise das  Zimtrinden- und Zimtblätteröl.

Das am häufigsten angewandte Verfahren zur Gewinnung von ätherischen Ölen ist die Wasserdampfdestillation. Das Pflanzenmaterial wird zerkleinert und in einen verschlossenen Brennkessel, in den heißer Wasserdampf eingeblasen wird, gegeben. Dabei wird das ätherische Öl aus den Pflanzenteilen gelöst. In einem gekühltes Rohr kondensiert das Öl-Wasser-Gemisch und wird anschließend getrennt. 



Nach der Kondensation liegt das gewonnene Öl im ein- bis zweistelligen Promillebereich vor. Nicht alle Pflanzen lassen sich destillieren. Dazu gehören u.a. Algen, Brennesseln oder Heu. Bei ihnen ist die sogenannte Co-Destillisation mit einer anderen Pflanze, welche als Trägerstoff genutzt wird, die einzige Möglichkeit, ätherisches Öl zu gewinnen. Aus den Blütenarten Jasmin, Tuberose oder Mimose und einigen anderen können per Wasserdampfdestillation keine Öle gewonnen werden. Hier müssen andere Verfahren angewendet werden. Das Jasminöl beispielsweise erhält man, indem die Blüten auf eine gefettete, erwärmte Glasplatte gelegt werden. Das Fett nimmt dabei die ätherischen Öle auf und anschließend wird eine weitere Schicht Blütenblätter aufgetragen. Dieses arbeitsintensive Verfahren, Enfleurage genannt, wird bei den kostbaren Ölen aus Jasmin-, Orangen- und Rosenblüten angewandt. 

 

Eine besondere Eigenschaft der ätherischen Öle ist, dass sie keine Flecken auf Textilien hinterlassen, da sie vollständig verdunsten. Deshalb werden bei der Herstellung von Parfums oder anderen Duftstoffen hauptsächlich ätherische Öle, aber nur unterschiedlich stark verdünnt, verwendet.